Jugend

Jugend

Jugend ist die Zeit zwischen Kindheit und Erwachsensein.

Angefangen mit der Kinderstube begleiten wir die Kinder aus Drelsdorf, Bohmstedt und Ahrenshöft durch diesen wichtigen Lebensabschnitt. Erste Erfahrungen mit Gleichaltrigen machen und Freunde finden. Das gehört zum Leben dazu wie unser tägliches Brot.  

Ein Jahr später folgt der Kindergarten. Spielerisch und kreativ können sich die Kinder austoben. Hier lernen sie soziale Fähigkeiten zu entwickeln und sich optimal auf sie Schule vorzubereiten.

Für Kinder ab sechs Jahre , bieten wir einmal wöchentlich am Montag die " Jungschar " an. Dort treffen sich Kinder ab der ersten bis zur vierten Klasse um gemeinsam Geschichten zu hören, basteln, malen, spielen... . Und immer am letzten Montag im Monat, zur gleichen Zeit, findet dann die Kinderkirche im Gemeindehaus in Drelsdorf statt.

Nach der vierten Klasse, wenn die Kinder in die weiterführenden Schulen wechseln, bieten wir den Jugendtreff an. Dieser findet ca. zwei Mal im Monat statt. Der Treffpunkt ist der Jugendtrakt im Gemeindehaus in Drelsdorf. Sich mit früheren Klassenkameraden treffen, um zu klönen, basteln, kochen, spielen... steht hier im Mittelpunkt. Die Termine werden hier oder in unserem Gemeindebrief bekannt gegeben. 

Die Konfirmation ist schließlich der erste Schritt zum Erwachsenwerden. Denn mit dem ausgesprochenen Segen beginnt das kirchliche Erwachsenalter. Das bedeutet zum einen selbständig zu werden, Verantwortung zu übernehmen oder auch über die Zukunft nachzudenken. Genauso bedeutet dies aber auch Zeit mit Freunden zu verbringen und die Freuden des Alltags zu genießen.  

 

VOR 40 JAHREN ! JUTE STATT PLASTIK! Erinnern Sie, erinnert Ihr Euch noch?

Und, wie sieht es jetzt bei uns aus?

Wurden in den 1950er Jahren knapp 1,5 Millionen Tonnen Plastik pro Jahr produziert sind es heute fast 311 Millionen Tonnen. Und ein viel zu großer Teil davon landet im Meer. So gelangen Jahr für Jahr mehr als 20.000 Tonnen Müll allein in die  Nordsee, was man nach einem Sturm gut sehen kann. Was vor vierzig Jahren schon ein Thema war, ist heute noch viel wichtiger geworden! Wir müssen uns um unsere Umwelt bemühen, dass heißt achtsamer werden. Versuchen, dass die gelbe Tonne nicht mehr über- läuft.

Dies möchte ich mit den Kindern und Jugendlichen zum Thema machen. Ein Leben ohne Plastik wird es nicht geben, denn ohne geht es in vielen Sachen aus hygienischen Gründen nicht.  Aber weniger ist das Ziel! Wenn wir alle versuchen weniger eingepacktes zu kaufen, leben wir gesünder und unsere Umwelt auch. 

Bisher haben wir uns mit dem Verpackungsmüll wie Tüten, Taschen, Plastikflaschen, in Plastik eingepacktes Obst…. beschäftigt. Dazu bastelten, bemalten und beklebten wir Taschen, Rucksäcke und Papiertüten. Der Bastel-und Maltisch steht immer noch für alle bereit und er wird auch genutzt. Ca. 50 Geschenktüten, Baumwolltaschen und Rucksäcke wechselten ihr Zuhause. Und auch 30 Gemüsenetze werden jetzt bei unseren umliegenden Geschäften genutzt. Sie werden von allen Geschäften ohne Probleme akzeptiert.

Versucht es mal ohne Plastik geht für uns aber weiter.Sind Sie oder seid ihr auch oft überwältigt von dem erschlagenden Angebot an Haushaltsreinigern, Waschmitteln, Bad-Reinigern, Deos, Seifen und anderen Drogerie-Produkten? Jede Marke verspricht deine Problemezu lösen, ganz ohne Nebenwirkungen und manchmal auch mit natürlichen Wirkstoffen. So kommt schnell eine Ansammlung von Produkten zusammen und die Schränke füllen sich. In den meisten Häusern sind es schätzungsweise zwischen 40 und 60 Fläschchen, Döschen und Tuben. Dabei gibt es ein paar einfache Mittel, die schon seit Generationen die meisten Herausforderungen im Haushalt spielend meistern. Sie sind allesamt preiswert, können leicht und vielseitig angewandt werden und sind fast immer viel umweltschonender als komplexe chemische Produkte aus dem Supermarkt.   

Natron, Soda, Essig, Zitronensäure und Kernseife sind unspektakuläre und simple Haushaltsprodukte mit denen man die meisten Sachen selber herstellen kann. Die ältere Generation kennt diese Produkte noch von früher.

An das erste Produkt haben wir uns schon gewagt. Wir haben Waschpulver gemacht. Ganz einfach und schnell und super günstig. Mit weiteren Produkten werden wir uns in nächster Zeit beschäftigen. 

Wir sind schon ganz gespannt.