Unser Kirchhof

 

Vielleicht ist es Ihnen beim Gang über unseren Kirchhof schon aufgefallen. Auch bei uns auf dem Friedhof finden sie ein sogenanntes Urnen- und Anonymenfeld. Die Bestattungskultur in unserem Land verändert sich, die Möglichkeiten einen Verstorbenen beizusetzen sind vielfältiger geworden. So hat sich auch der Kirchengemeinderat dazu entschieden, neben der Erd- und Urnenbeisetzung auch die Möglichkeit der anonymen Bestattung anzubieten.

Seit über einem Jahr bin ich nun der Friedhofsverwalter und Küster unserer Kirchengemeinde und möchte mich auf diesem Wege für die vielen netten Reaktionen bedanken. Ich freue mich, dass die Veränderungen positiv aufgenommen werden, denn es ist ja schon so einiges passiert. Der Blick auf die Kirche wird nun nicht mehr durch hohe Bäume verdeckt und die Grabplatten beim Hauptaufgang sind wieder sichtbar.

Uns freut es sehr, dass die Mülltrennung jetzt so gut läuft, sodass wir mehr Zeit auf dem Friedhof investieren können besonders für die Pflege der freien und  uns anvertrauten Gräber.

Es besteht die Möglichkeit der jährlichen Pflege (grüne Schilder) und einer Dauerpflege die aus sogenannten Stiftungen bezahlt werden (rote Schilder). Sollten Sie Interesse an einer dieser Pflegemöglichkeiten haben, sprechen sie mich gerne an.

Im Zusammenhang mit einem Trauerfall werde ich auch immer wieder auf die Beerdigungszeiten und möglichen  Bestattungsformen angesprochen. In unserer Kirchengemeinde finden Trauerfeiern dienstags bis freitags jeweils um 14 Uhr und in Ausnahmefällen auch samstags um 11 Uhr statt.

 

Die Möglichkeiten eine Urne oder einen Sarg zu bestatten sind folgende:

- Die klassische Erdbestattung im Sarg.

- Die Bestattung einer Urne in einem Urnengrab, das unterschiedliche Größen haben kann:

  1m *1m oder 1m *2m

- Die Bestattung einer Urne im Urnengemeinschaftsfeld.

 

Für Ihre Fragen und eine Beratung stehe ich ihnen  gerne zur Verfügung.

Nach Ablauf der Liegezeit von 20 bzw. 25 Jahren für Urne bzw. Sarg, besteht die Möglichkeit ein Grab zurückzugeben.

Sollten Sie diese Möglichkeit nutzen wollen, weise ich darauf hin, dass das Grab immer vollständig geräumt werden muss. Das beinhaltet auch die Entfernung aller Bäume und Sträucher mit Wurzeln. Darum bitte ich Sie auch in ihrem eigenen Interesse darauf zu achten, dass die Höhe von Büschen und Bäume auf dem Grab eine Höhe von 2,50 m nicht übersteigt.

Nachzulesen in unserer Friedhofssatzung, die Sie auch auf dieser Homepage finden.

Natürlich kann man die Grabnutzung auch verlängern.

 

Ich freue mich auf weiterhin viele nette Begegnungen mit Ihnen,

 

                     Ihr Sascha Dreessen

 


Kontakt

 

In allen Fällen, die den Friedhof und die Gräber betreffen, wenden Sie sich bitte an unseren Küster und Friedhofsverwalter:

 

Sascha Dreessen  0162 9626816

Mo. – Fr. von 9 -12 und 13.30- 16.30 Uhr 

Bitte keine WhatsApp, diese werden nicht beantwortet!